Filmgespräch: Im inneren Kreis

Vor nicht allzu langer Zeit standen Hamburg und die "Rote Flora" durch den G20-Gipfel im Zentrum der Aufmerksamkeit. 2014 war das Autonome Zentrum schon einmal in den Schlagzeilen. Damals wurden mehrere verdeckte Ermittler enttarnt, die in erster Linie in der linken Szene u.a. auch in Hamburg tätig waren. "Im Inneren Kreis" fragt, was die meist abstrakt scheinende Überwachung für die Betroffenen wirklich bedeutet. Zu Wort kommen überwachte Menschen sowie politisch und juristisch Verantwortliche.

Darf der Staat in die Privat- und Intimsphäre von Menschen eindringen? Wie frei ist man, wenn es keinen Raum für Vertrauliches gibt? Wann ist Demokratie durch Überwachung gefährdet?

IM INNEREN KREIS zeigt, wie sich verdeckte Ermittlungen auf Menschen auswirken und fragt nach dem Preis von Überwachung für die gesamte Gesellschaft.

Im Anschluss an die Vorführung findet eine Diskussion mit Aktivisten der Gruppe Basisdemokratische Linke Göttingen statt.

Eine Kooperation mit dem Arbeitskreis kritische Juristen Jena im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Polizei*Gewalt*Rassismus".

Mehr anzeigen
AB 12 JAHREN / 90 MINUTEN