Filmgespräch: Machines

Im Zuge des sich jährenden Einsturzes der Textilfabrik Rana Plaza (Bangladesch) möchte eine Fashion-Protest-Initiative aus Jena mit dem Dokumentarfilm "Machines" auf die vielerorts prekären Arbeitsbedingungenin der Textilindustrie hinweisen. Der Film von Regisseur Rahul Jain zeigt unverblümt den harten, unmenschlichen Arbeitsalltag tausender indischer Textilarbeiter_innen, welcher das auf Ausbeutung basierende Fundament unseres unreflektierten Kleidungskonsums darstellt. Im Anschluss besteht, bei Interesse, die Möglichkeit zur Diskussion. Eintritt: 4 €.

 

Die Filmvorführung wird unterstützt durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen. Überschüsse werden an die Clean-Clothes-Campaign gespendet.

 

Zum Inhalt: Eine riesige Textilfabrik in Gujarat, Indien. Hier wird produziert, was bei uns für wenig Geld über die Ladentheken von Bekleidungsgeschäften geht. Die Gänge in der Fabrik sind unübersichtlich, die Arbeit ist hart und unmenschlich. Die Industrialisierung, die im Gebiet Sachin unreguliert passierte, vergrößerte die Kluft zwischen dem Westen und den Entwicklungsländern: Bei uns wurden Arbeiter durch Gesetze geschützt, in Indien herrschten Arbeitsbedingungen wie in den ersten Fabriken der Menschheitsgeschichte. In „Machines“ zeigt Regisseur Rahul Jain, dass sich nicht viel verbessert hat. Er zeigt tausende Arbeiter, die jeden Tag in derselben Umgebung schuften und leben. Einige der Ausgebeuteten interviewt er. Es wird klar: Wenn sie sich nicht zusammenschließen, werden sie Gefangene der kapitalistischen Maschine bleiben…

Mehr anzeigen
AB 0 JAHREN / 71 MINUTEN